Trotz meiner Hörgeräte höre ich schlecht. Gibt es eine Lösung?

Natürlich gibt es heute Lösungen, die auch bei einer insuffizienten Hörgeräteversorgung das Hören ermöglichen können. Bei nicht mehr für das Hören verwertbaren Hörresten kann mit einer Cochlea-Implantation das Hörvermögen rehabilitiert werden.

Bringt mir das Implantat einen Nutzen, wenn ich fast nichts mehr höre?

Absolut, wichtig ist jedoch die PatientInnen so früh wie möglich mit einem Hörimplantat zu versorgen, da sich bei einer länger währenden Taubheit die Rehabilitation auch mit einem Hörimplantat umso schwieriger gestaltet.

Bin ich zu alt für ein Hörimplantat?

Da gibt es nach oben hin keine Grenzen. Wichtig ist ein guter Allgemeinzustand des Patienten, der eine operative Versorgung, die etwa eine Stunde dauert, in Narkose ermöglicht.

Ich höre nur auf einem Ohr sehr schlecht, brauche ich dann überhaupt ein Implantat?

Wir empfehlen auch bei einseitiger Taubheit die Versorgung mit einem Hörimplantat oder auch mit einem Hörgerät. Bei Kindern ist eine Beeinträchtigung der schulischen Fähigkeiten durch eine einseitige Hörstörung durchaus bekannt und kann durch eine Versorgung mit einem Implantat behoben werden.

Wie lange dauert die OP?

Wie lange muss ich im Krankenhaus bleiben? Der Patient wird über einen HNO-Facharzt einem Spezialzentrum zugewiesen. Die Operation dauert normalerweise 60 bis 90 Minuten. Im Durchschnitt bleiben die PatientInnen drei Tage stationär im Krankenhaus. Die Erstanpassung des Implantates erfolgt eine Woche bis 14 Tage postoperativ.

Wie höre ich nach der Implantation?

Manche PatientInnen berichten über ein sofortiges Sprachverstehen, wogegen sich andere PatientInnen manchmal nach der Erstanpassung noch schwer tun, Sprache zu verstehen. Etwa 40 Prozent der PatientInnen bedürfen nach einer ersten Gewöhnungsphase auch einer sogenannten Hör-Rehabilitation.

Dies ist in Österreich leider immer noch nicht verfügbar, deshalb werden unsere PatientInnen, wenn nötig, nach Deutschland überwiesen, wo für 3 bis 6 Wochen eine stationäre Rehab speziell für Implantierte erfolgt.

Kann es sein, dass das Implantat vom Körper abgestoßen wird?

Abstoßungsreaktionen von Implantaten sind glücklicherweise sehr selten. Etwa 1 von 10.000 Implantaten wird abgestoßen.

Hört man mit einem Implantat auch in lauter Umgebung gut?

Prinzipiell kann man natürlich auch in lauter Umgebung mit Implantaten gut hören, abhängig von möglichen Störgeräuschen.  

Kann ich mit dem Implantat Sport machen, reisen, Hobbies nachgehen?

Selbstverständlich. Ein Implantat soll die Hörfähigkeit rehabilitieren und den Menschen wieder in sein gewohntes Kommunikationsumfeld zurückführen. Wir empfehlen unseren PatientInnen, sich nach der Gewöhnungsphase wieder in Situationen zu begeben, in denen viel kommuniziert wird.

Sind medizinische Untersuchungen wie MRT, CT oder Röntgen mit einem Implantat möglich?

Mit den gängigen Implantaten sind CT- und Röntgenuntersuchungen problemlos möglich, MRT-Untersuchungen stellen immer noch eine gewisse Herausforderung dar. Generell sollte jedoch vorab das Implantatzentrum kontaktiert werden.