Dr. Doris Leitner
Fachärztin für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Wer lächelt schon gerne mit schiefen oder ver­färbten Zähnen?

Gesunde und schöne Zähne steigern unser Wohlbe­finden und Selbstbewusst­sein. Dabei hilft die kosme­tisch­ästhetische Zahnme­dizin. Zum Beispiel mit Veneers, hauchdün­nen Keramikschalen für die Zähne.

"Für ein natürliches Aussehen sind vor allem die Farbe und Stellung der Zähne wichtig", betont Doris Leitner. Als Expertin für Dentalgesundheit und -ästhetik kennt sie sich in der Materie aus. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Von der unsichtbaren Zahnspange über kosmetisches Bonding, das heisst Auftragen von Füllmaterialien und Konturieren der Zahnoberfläche, bis zu unsichtbaren Füllungen, Aufhellen durch Bleaching, sanftes Abschleifen oder Veneers reicht die Palette.

Veneers sind praktisch unsichtbar

Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die mit Spezialkleber auf den Zahn geklebt werden. Sie verlängern zu kurze Zähne, schliessen Lücken, verdecken dauerhaft starke Verfärbungen, korrigieren schiefe Zähne und kaschieren abgebrochene Zähne. Durch die Keramikstruktur sind sie nicht nur äusserst gut verträglich, sondern passen sich dem Zahn auch optisch perfekt an. Sie sind praktisch unsichtbar und für den Patienten nicht zu spüren. "Der Zahn selbst bleibt unbeeinträchtigt, er erhält durch das Veneer nur einen zusätzlichen künstlichen Schmelzmantel», erläutert Doris Leitner.

Wie werden Veneers angebracht?

Vor dem Anbringen der Keramikschalen wird nur eine sehr dünne Schicht der Zahnsubstanz abgetragen. Somit erweisen sich Veneers auch als zahnsubstanzschonende Behandlung. "Nach einer ausführlichen Analyse und Beratung werden die Zähne für den Eingriff vorbereitet", erklärt Doris Leitner. Dabei wird maximal 1 Millimeter an Zahnhartsubstanz weggeschliffen. Ein Präzisionsabdruck ermöglicht das Anfertigen massgeschneiderter Veneers. Struktur und Farbe der restlichen Zähne werden dabei mitberücksichtigt. Im Rahmen der Einprobe werden die fertigen Veneers noch einmal ausgiebig auf Farbe, Form und Länge überprüft. Danach werden sie aufgeklebt.

Regelmässiges Zähneputzen auch nach dem Einsetzen von Veneers

Veneers behandelt man wie andere Zähne auch: Also regelmässiges Zähneputzen, die Verwendung von Zahnseide und mindestens zweimal jährlich eine zahnärztliche Kontrolle und professionelle Mundhygiene.

Gesunde und ästhetisch einwandfreie Zähne spielen heute eine grosse Rolle, betont Doris Leitner. "Schöne Zähne vermitteln nicht nur eine positive Ausstrahlung und Selbstbewusstsein, sondern sind auch eine entscheidende Voraussetzung für mehr Lebensqualität im Berufs- und Privatleben. Wichtig ist, dass man mit den Patienten vorgängig deren Situation analysiert und über ihre Probleme, Erwartungen, aber auch Ängste spricht", weiss Doris Leitner aufgrund langjähriger Erfahrung. "So kann man auf die Patienten eingehen und sie detailliert über mögliche Behandlungen und erzielbare Ergebnisse informieren."