Nur wenige Technologiefelder haben sich in den letzten Jahren so rasant entwickelt wie die Life Sciences. Neben Innovationen in den Bereichen Energie oder Umwelt bieten die Lebenswissenschaften besonders im medizinischen Bereich Lösungen für globale Herausforderungen an.

Status & Kosten

Zum einen gibt es zahlreiche Krankheiten, für die noch keine Heilungsmethoden gefunden wurden, unter anderem zahlreiche Krebskrankheiten oder neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer. Zum anderen treten neue Bedrohungen wie multiresistente Bakterien auf, gegen die so schnell wie möglich schlagkräftige Arzneimittel erforscht und entwickelt werden müssen.

Insbesondere die Alterung der Gesellschaft stellt eine große Herausforderung dar. Der Bedarf und infolge die Nachfrage nach bestimmten Arzneimitteln und medizintechnischen Geräten steigen rasant und somit auch die Kosten für das Gesundheitssystem. Die Überführung einer Erfindung in ein Produkt ist dabei von zahlreichen Hürden geprägt.

Krankheit & Behandlung

Den menschlichen Organismus kann man sich nicht einfach als einen Baukasten oder eine Maschine vorstellen, der allein durch die Entschlüsselung seines Genoms oder chemische Reaktionen erklärt werden kann. Er ist charakterisiert durch ein überaus komplexes Wechselspiel zwischen den verschiedenen Bestandteilen in den menschlichen Zellen und wird von externen Faktoren wie Bakterien oder Umweltfaktoren beeinflusst.

Abgesehen von Erbkrankheiten sind die meisten Krankheiten multifaktoriell verursacht und daher nicht auf ein einzelnes Gen zurückführbar. Die Diagnose und die Heilung vieler Krankheiten ist somit alles andere als trivial. Begriffe wie künstliche Organe werden zwar häufig genannt, um die medizinische und biotechnologische Forschung in die Nähe von Science-Fiction-Experimenten zu rücken. Die Realität sieht jedoch nüchterner aus und ist eher von kleinen, aber wichtigen Schritten, als von fantastisch anmutenden Durchbrüchen geprägt.  

Forschung & Erkenntnis

Wesentlich für den Erfolg der Forschung ist das Zusammenspiel konvergierender Technologien an der Schnittstelle von Medizin, Bio- und Nanotechnologie, Chemie, Informatik sowie Ingenieurwissenschaften. Damit eine Entdeckung zur Anwendung bei PatientInnen kommt, bedarf es ca. 10 bis 15 Jahren Entwicklungszeit und Investitionen von bis zu mehreren hundert Millionen Euro.

Neben der Validierung der wissenschaftlichen Erkenntnisse muss die Wirksamkeit eines neuen Arzneimittels geprüft werden sowie sichergestellt sein, dass Verträglichkeit und Sicherheit des Medikaments gewährleistet werden kann. Umfangreiche Vorversuche über viele Jahre sind notwendig, um überhaupt ein Medikament an Probanden testen zu können, und erst nach vielen weiteren Jahren klinischer Testung darf das Medikament bei PatientInnen angewandt werden.

Überblick & Fazit

Österreich blickt auf eine lange Tradition der erfolgreichen Spitzenforschung im Bereich Life Sciences zurück. Von Ignaz Semmelweis und Karl Landsteiner bis heute arbeitet ein breites Netzwerk von über 50 staatlichen und privaten Forschungseinrichtungen und Universitäten, Gesundheitsinstitutionen sowie Förderorganisationen an der Etablierung und dem Ausbau des österreichischen Innovationssystems.

Dank dieses lebendigen Ökosystems hat die österreichische Biotechnologie- und Pharmabranche eine große Bedeutung für die österreichische Volkswirtschaft erlangt. Im Jahr 2014 erwirtschafteten laut Life Science Report Austria 2015 der aws die 823 österreichischen Life-Science-Firmen einen Jahresumsatz von 19,11 Millarden Euro und beschäftigten fast 52.000 MitarbeiterInnen.

Wachstum & Kooperation

Die wachsende Life-Science-Industrie in Österreich und ein gutes Investitionsklima ziehen sowohl internationales Risikokapital als auch nationale Investoren an. Eine große Vielfalt an Förderungsmöglichkeiten für KMUs wird von der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft (aws), der Förderbank des Bundes, angeboten.

Besonderen Wert legt die aws auf die Förderung von Life-Science-Unternehmen, deren Ansiedlung und Neugründung sie durch diverse Finanzierungen, Beratungsleistungen und Ausbildungsmaßnahmen im Rahmen des Schwerpunktprogramms Life Science Austria (LISA) unterstützt.

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der österreichischen Life Science Cluster macht die aws österreichische Spitzenleistungen der Life Science weltweit bekannt. Solch enge Kooperation auf nationalem Niveau schafft die Grundlage für ein nachhaltiges Wachstum der österreichischen Life-Science-Branche und macht Österreich zu einem der attraktivsten Investitionsstandorte Europas im Bereich Hochtechnologie.